Sie befinden sich hier: Startseite » Verband

Stadtfeuerwehrverband Dortmund e.V.

Neben der Einbindung in den Dienstbetrieb der Feuerwehr Dortmund sind die Angehörigen der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr und der Werkfeuerwehr im Stadtfeuerwehrverband Dortmund e.V. organisiert.

Die Belange der Ehrenamtlichen innerhalb des Dienstbetriebes der Feuerwehr Dortmund werden zudem durch den Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr gem. § 11 Abs. 4 BHKG vertreten.

Zu den gesetzlichen und satzungsgemäßen Aufgaben des Stadtfeuerwehrverbands Dortmund e.V., der als gemeinnütziger Verein anerkannt ist, gehören

  • Wahrnehmung der Interessen der Verbandsmitglieder in allen Feuerwehrangelegenheiten, insbesondere der Feuerwehr durch das Gesetz des Landes Nordrhein-Westfalen über den Feuerschutz und die Hilfeleistung in der jeweils gültigen Fassung zugewiesenen Aufgaben,
  • Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren, Institutionen, Feuerwehrverbänden, dem Verband der Feuerwehren in NRW und dem Deutschen Feuerwehrverband,
  • Förderung und Betreuung der Mitglieder durch Information, Mitwirkung in Gremien und Ausschüssen sowie Unterstützung auf sozialem Gebiet,
  • Förderung der Kameradschaft und Tradition innerhalb des Feuerwehrwesens in Dortmund, 
  • Förderung der Aus-, Fort- und Weiterbildung, 
  • Förderung und Betreuung von Jugendfeuerwehren,
  • Förderung und Betreuung von Kinderfeuerwehren,
  • Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Satzung,
  • Förderung der Nachwuchsgewinnung für die Feuerwehren in Dortmund,
  • Förderung kultureller Zwecke, insbesondere im Bereich der Feuerwehrmusik und Feuerwehrhistorik, 
  • Förderung der gesundheitlichen Entwicklung der Feuerwehrangehörigen im Bereich sportlicher Aktivitäten.

Über diese durch das Gesetz über diese durch das Brandschutz-, Hilfeleistungs-, und Katastrophenschutzgesetz (BHKG-NRW)  vorgegebenen Aufgaben vorgegebenen Aufgaben wirkt der Verband bei der Organisation der Zusammenarbeit von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr und somit bei der Gesamtgestaltung des Systems „Feuerwehr Dortmund“ mit.

Zu Themen wie Ausbildung, Technik, Gerätehäuser, Einsatzorganisation, Öffentlichkeitsarbeit und bei Bedarf auch zu aktuellen Sonderthemen sind Arbeitskreise beim Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr etabliert. Diese Arbeitskreise sind regelhaft mit fachkundigen Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr sowie auch der Berufsfeuerwehren besetzt und entwickeln Empfehlungen für die Stadt Dortmund, die vom Verband in Politik und Verwaltung vertreten werden.

Aufgaben

Der Vorstand des Stadtverbandes führt regelmäßig und zudem anlassbezogen Sitzungen durch.

Der Verbandsausschuss, bestehend aus dem Vorstand des Stadtverbandes, den Löschzugführern und der Frauenbeauftragten tagt regelhaft viermal im Jahr.

Eine Mitgliederversammlung nach Delegiertenprinzip wird jährlich durchgeführt.

Vorsitzender und Sprecher kommen regelmäßig mit der Amtsleitung, der Abteilungsleitung für die Freiwillige Feuerwehr sowie der Geschäftsführung der Freiwilligen Feuerwehr zur Erörterung aktueller Themen zusammen.

Der Vorstand nimmt zudem an den Dienstbesprechungen des Amtsleiters für die Löschzugführer teil. Im Wechsel werden dienstliche Veranstaltungen aller Löschzüge sowie Jubiläen und Tage der Offenen Tür aufgesucht. Innerhalb der Stadt Dortmund pflegen insbesondere der Vorsitzende und der Sprecher den Kontakt zu den Gremien der Selbstverwaltung und zur Politik.

Überregional erfolgt eine Teilnahme an den Dienstbesprechungen des Bezirksbrandmeisters des Regierungsbezirk Arnsberg zusammen mit einem Vertreter der Amtsleitung durch den Vorsitzenden und den Sprecher.

Neben der Teilnahme des Vorsitzenden an den Vorstandssitzungen des Verbandes der Feuerwehren in NRW (s.u.) nehmen die Vorstandsmitglieder wechselseitig zudem auch an den Delegierten- und Verbandsausschusssitzungen des VdF NRW teil.

Der Sprecher ist in die zweimal jährlich stattfindenden Sitzungen der Arbeitsgemeinschaft der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehren in NRW eingebunden.

Anlassbezogen findet zudem eine Vertretung bei den Veranstaltungen des Deutschen Feuerwehrverbandes statt.